Presse
20.07.2011, 12:59 Uhr | CDU RATINGEN
Mitreden über die Energiewende
CDU und Frauen Union hören bei den Bürgern nach

Während die Bundeskanzlerin ihren Kurs für alternativlos erklärt, ist der so genannte Atomausstieg an der Basis nicht unumstritten. Die europäischen Nachbarn reiben sich verwundert die Augen über den deutschen Alleingang, während die Industrie höhere Energiepreise befürchtet. Doch worin liegen die Chancen der Energiewende?

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen laden der CDU-Stadtverband  Ratingen in Zusammenarbeit mit der Frauen Union Ratingen und Kreis Mettmann die Bürger zum Mitreden ein. Unter dem Titel „Zankapfel Energiewende. Wer bezahlt sie? Wem nützt sie?“ veranstalten sie am 13. Juli 2011 um 20 Uhr im Bürgerhaus Frankenheim eine Podiumsdiskussion.
 
Auf dem Podium werden hochkarätige Experten zu diesem Thema Platz nehmen: Herbert Reul MdEP ist als Vorsitzender des Ausschusses für Industrie, Forschung und Energie im Europäischen Parlament jeden Tag mit dem Thema konfrontiert. Er gilt als absoluter Fachmann zu diesem Thema. Marie-Luise Dött MdB vertritt als Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit die Regierungsfraktionen, während mit Dr. Michael Fübi, Chief Technical Officer (CTO) der RWE Technology GmbH auch ein Vertreter der betroffenen Energieerzeuger mit im Podium sitzt.
 
„Die Zusammenstellung des Podiums verspricht eine spannende Diskussion“, freut sich David Lüngen, Vorsitzender der CDU Ratingen. Es ginge aber nicht nur um eine Diskussion auf dem Podium, sondern um einen Dialog mit den Bürgern. „Deshalb hoffen wir auf eine hohe Beteiligung aus allen Bereichen der Gesellschaft, so Lüngen.